Ortung GPS Tracker

online-shop


gps-tracker

Zum Schutz von wertvollen Objekten gleichermaßen wie zur Überwachung von Personen und Fahrzeugen eignen sich Ortungsgeräte, die mit GPS Satelliten kommunizieren, um den aktuellen Standort zu erhalten. Die gleiche Technik, die von Navigationsgeräten und Smartphones bekannt ist, wird von GPS Trackern genutzt.

In regelmäßigen Abständen ermittelt ein GPS Sender seinen aktuellen Standort und überträgt diesen entweder per Internet auf einen Server oder direkt ans Smartphone. Ist der Peilsender beispielweise in einem PKW installiert, erhält der Anwender jederzeit Zugriff auf den Standort und kann so sehen, ob sich das Fahrzeug dort befindet, wo es sein sollte.

Unterschiedliche Alarmmodi unterstützen dabei die sichernde Funktion der GPS Tracker. So ist es möglich einen GEO-Zaun, also die Umgrenzung eines Bereichs auf der virtuellen Landkarte, einzurichten. Wird dieser dann vom GPS Tracker und – um beim Beispiel zu bleiben – damit dem Fahrzeug verlassen, erhält der Anwender einen Alarm. Bei einer Entwendung des Fahrzeugs aus der Tiefgarage der Unternehmens mitten in der Nacht beispielweise, erfolgt eine sofortige Benachrichtigung.

Zahlreiche Logistik-Unternehmen setzen auf GPS Tracker zur Flottenüberwachung. Alle Routen können überwacht werden, eine Kalkulation der restlichen Fahrzeit in Echtzeit angefertigt werden. Fahrzeugrouten, Fahr- und Aufenthaltszeiten können analyisiert und ausgewertet werden.

Im ermittlungstechnischen Bereich finden GPS Tracker bei der Überwachung verdächtiger Personen oder gefährdeter Objekte ihren Einsatz. So lässt sich z.B. klären, an welchen Orten sich ein Verdächtiger regelmäßig aufhält. Ebenso können Paletten mit diebstahlgefährdeter Ware gesichert werden, damit man nach erfolgtem Diebstahl  die Täter zeitnah aufspüren kann.

 

GPS Tracker mit hoher Akkulaufzeit und Haltemagnet

  • Jederzeit Standort ermitteln, manuell und automatisch
  • Bis zu  3 Jahre Standbylaufzeit
  • Starker Haltemagnet zur Montage an Fahrzeugen, etc.
  • Weltweiter Zugriff per Internet / GPRS oder SMS
  • Wasserdichtes Gehäuse
  • Zugriff per Handyapp
  • GEO-Zaun: Alarm bei Verlassen eines vorbestimmten Bereiches
  • Alarmierung bei überschreiten einer bestimmten Geschwindigkeit
  • Bewegungssensor zur Schonung des Akkus für längere Laufzeiten

 

Notfallsender-im-Schluesselanhaenger-als-Selbstschutz-zur-Selbstverteidigung-mit-Empfaenger.1728p

Notfallsender / Personenschutzsender

  • Personenortungssender, Schutz für hilfebedürftige / schutzbedürftige Personen
  • Funk Überfallmelder, rechtzeitig eingreifen
  • Funk Notrufmelder, schnell Hilfe holen
  • Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten
  • Repeater Funktion zur Reichweitenerhöhung, 3 x Funkrepeater zur Reichweitenerhöhung
  • Option: Bestätigung des Alarmsignals am Empfänger mit Rückmeldung an den Personenschutzsender, damit der Verwender weiß, dass das Signal auch wirklich angekommen ist und nicht z.B. wegen Reichweitenüberschreitung verloren ging. Dies wird per Vibration gemeldet.
  • Weiterleitung des Signals via GSM an ein Handy, für den Fall das die zu benachrichtigende Person für einen gewissen Zeitraum nicht in er Nähe ist.

Diese Form der operativen Einsatztechnik ermöglicht es, gefährdete Zielpersonen mit einer steten Möglichkeit zur Alarmierung z.B. eines Personenschützers auszustatten. Die bedrohte Person kann sich so frei in einem bestimmten Bereich bewegen, aber jederzeit zuverlässig per Funk Schutz anfordern.

Drei Funkrepeater befinden sich im Lieferumfang, die zwischen Sender und Empfänger geschaltet werden, um eine noch höhere Reichweite zu ermöglichen. Besonderes Alleinstellungsmerkmal bei diesem Personenschutzsender ist, dass der Empfänger eine Rückmeldung an den Sender geben kann, damit der Träger des Notfallsenders weiß, dass sein Hilferuf angekommen ist.

Sollte sich der Empfänger einmal nicht mehr in der Reichweite befinden, kann das Hilfesignal über einen GSM Transmitter an ein Mobiltelefon übertragen werden, was der Möglichkeit einer weltweiten Übertragung des Hilfesignals gleichkommt.

Einsatzbeispiel: Begibt sich ein Ermittler in einen gefährlichen Bereich und findet sich plötzlich in einer Situation wieder, in der er alleine nicht mehr zurecht kommt, kann er mit einem Tastendruck ein Notfallsignal an die in der Nähe befindlichen Unterstützungseinheiten senden.

Diese können ihm ebenfalls auf Tastendruck rückmelden, dass der Hilferuf angekommen ist, was dem Träger des Senders geräuschlos per Vibration gemeldet wird. Der Personenschutz-Sender kann über den gesamten Einsatz diskret in einer Innentasche verwahrt werden.